Parlamentarisches Patenschafts-Programm 2015/2016 - Stefanie Totz nominiert

Seit vielen Jahren engagiert sich Karl-Georg Wellmann für das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP), bei dem seit mehr als 25 Jahren ein Jugendaustausch zwischen dem Deutschen Bundestag und den US-Kongress stattfindet.

Im Programmjahr 2015/2016 nominierte Karl-Georg Wellmann die 21-jährige Stefanie Totz aus Steglitz-Zehlendorf. Frau Totz absolviert zurzeit eine Ausbildung zur Fremdsprachenkorrespondentin an der Friedrich-List Schule. Ihr USA-Aufenthalt wird in diesem Sommer beginnen. Karl-Georg Wellmann lud Frau Totz in den Bundestag ein, um ihr zu gratulieren und mit ihr über ihre Erwartungen an den Austausch zu sprechen.

Parlamentarisches Patenschafts-Programm (PPP)

Junge Leute für ein Jahr in die USA

Seit über 25 Jahren findet das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP) der Deutsch-Amerikanische Jugendaustausch zwischen dem Deutschen Bundestag und dem US-Kongress statt. Das PPP ist ein auf Gegenseitigkeit angelegtes Jugendaustauschprogramm. Es wurde vereinbart, dass junge Deutsche ein Jahr in den USA verbringen und junge Amerikaner ein Jahr in Deutschland. Schülerinnen und Schüler leben in Gastfamilien und besuchen eine örtliche Oberschule, junge Berufstätige absolvieren ein Praktikum in einem Betrieb und besuchen eine Berufsschule. Durch diesen Austausch soll der jungen Generation in beiden Ländern die Bedeutung freundschaftlicher Zusammenarbeit, die auf gemeinsamen politischen und kulturellen Wertvorstellungen beruht, vermittelt werden.

Was ist das Parlamentarische Patenschafts-Programm?

Das Parlamentarische Patenschafts-Programm hat durch aktuelle Entwicklungen zusätzliche Bedeutung gewonnen. In einer Zeit neuer und bislang unbekannter Herausforderungen für die transatlantische Gemeinschaft übernehmen die Stipendiaten eine zunehmend wichtige Rolle. In amerikanischen Gastfamilien und im unmittelbaren Kontakt mit den Mitschülern beziehungsweise Kollegen lernen sie, was unsere Länder gesellschaftlich, kulturell und politisch verbindet und unterscheidet. Das fördert das gegenseitige Verständnis und trägt wirkungsvoll dazu bei, die menschlichen Beziehungen zwischen Deutschland und Amerika dauerhaft zu stärken. Die Schirmherrschaft für die völkerverbindende Initiative, die von allen Fraktionen des Bundestages getragen wird, wird traditionell vom Bundestagspräsidenten wahrgenommen.

Wer kann am Parlamentarischen Patenschafts-Programm teilnehmen?

Am PPP können Schülerinnen und Schüler im Alter von 15-17 Jahren und Berufstätige im Alter von 16-24 Jahren teilnehmen.

Bewerbungszeitraum

Die Bewerbungsfrist für das Programmjahr 2017/2018 ist abgelaufen. Für das Programmjahr 2018/2019 können Sie sich voraussichtlich ab Mai 2017 bewerben.

>>Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier.

PPP 2015/2016

Im Programmjahr 2015/2016 für junge Berufstätige nominierte Karl-Georg Wellmann Stefanie Totz (21) aus Lankwitz. Stefanie absolviert zurzeit an der Friedrich-List-Schule eine Ausbildung zur Fremdsprachenkorrespondentin.

PPP 2014/2015

Anna Giorgobiani

Im Programmjahr 2014/2015 nominierte Karl-Georg Wellmann Anna Giorgobiani. Anna besucht das Lilienthal Gymnasium in Berlin Lichterfelde.

Am 16.08.2014 ist Anna, in die USA geflogen und wurde von ihrer Gastfamilie herzlich empfangen. Sie hat in den ersten Wochen viel Zeit mit ihrer Gastfamilie verbracht und fühlt sich sehr wohl bei ihnen. 

Sie verbringt nun ein Jahr auf Merritt Island in Florida und hat sich gut an den Schulalltag gewöhnt. Ihre Klassen sind Marketing, Precalculus (Mathe), Anatomy and Physiology, Photography, English, Digital design und U.S. History. Der tägliche Weg zur Schule mit dem Schulbus ist für sie wie in den amerikanischen Filmen.
Anna wird im Basketball Team spielen und ist Mitglied im Key Club. Dieser für die Schule wichtige Club engagiert sich bei den meisten Schüler Events.

Anna's Aufenthalt in den USA geht in die letzte Phase und sie befindet sich seit Weihnachten 2014 im zweiten Semester ihrer Schule. Ende Januar endete ihre Basketball-Season und nach einem schweren Abschied von ihren Mitspielerinnen nimmt sie die Erinnerungen und die neu entdeckte Vorliebe für Basketball wieder mit nach Berlin.

Im März besuchte sie mit ihrem Area Rap und vier weiteren Austauschschülern Tallahassee, die Hauptstadt des Staat Florida. In Tallahassee haben sie an einer Diskussionsrunde der AFL-CIO (einer der stärksten Gewerkschaftsverbände Amerikas) teilnehmen dürfen und besuchten danach das "State Capitol", wo sie die Möglichkeit hatten, sich mit Senatoren zu unterhalten. Auch bei ihrem Besuch im Representative Haus fand sich die Möglichkeit mit Abgeordneten zu sprechen.

​Darauf folgte der Spring Break. Anna fuhr mit einer französischen Austauschschülerin sowie ihrer Großmutter nach Washinton DC, wo sie 3 Tage verbrachte, danach nach Maryland (West Virginia) und noch nach Pennsylvania. In Washington DC besuchte sie den Arlington Friedhof, das Robert E. Lee Denkmal, das Holocaust Museum sowie das Lincoln und das Washington Memorial. In Williamsburg, Virgina, besuchte sie u. a. Gettysburg und hat dort viel über den Bürgerkrieg gelernt sowie ehem. Schlachtfelder gesehen. Sie fand dies unfassbar interessant und es war das Highlight ihrer Reise.

Am 11. April hatte sie ihren Abschlußball und Ende April besuchte sie Miami, Florida, wo sie die meiste Zeit am Strand in South Beach verbrachte.

​Anfang Mai fand die "End of the Year Party" statt und jeder Austauschschüler musste etwa Traditionelles aus der Heimat zubereiten. Anna erfreute ihre Mitschüler mit selbstgebackenen Brezeln.

Zum Abschluss bekam Anna ihr Zertifikat. Nun denkt sie bereits mit Wehmut, aber auch mit Freude auf Zuhause, an die baldige Rückreise nach Deutschland.

PPP 2012/2013

Im Programmjahr 2012/2013 nominierte Karl-Georg Wellmann Sophie Westphal (siehe Foto). Sophie besucht das Schadow Gymnasium in Berlin Zehlendorf.

Am 31.08.2012 ist unsere diesjährige PPPlerin, Sophie Westphal, in den USA eingetroffen und wurde von ihrer Gastfamilie herzlich empfangen. Sie verbringt nun ein Jahr auf Long Island in Rocky Point.
Sophie besucht eine kleine Highschool mit 1000 Schülern. Als Sporttraining hat sie sich Cross Country ausgesucht (Laufen durch den Wald).

Sophie hat nun die ersten 4 1/2 Monate in Rocky Point erlebt. Im Oktober gab es durch den Wirbelsturm Sandy eine Woche schulfrei und es herrschte zum Teil tagelanger Stromausfall. Halloween wurde dadurch etwas kleiner gefeiert und Sophie war mit ihrer Freundin auf einer Halloweenparty.
Im November hat sie mit ihrer Gastfamilie Thanksgiving traditionell mit Truthahn gefeiert.
Dann begann die Weihnachtszeit und Sophie hat mit ihren besten Freundinnen aus ihrem mitgebrachten Backbuch Plätzchen gebacken.
Am 21.12.2012 war der letzte Schultag und es gab Zeugnisse. Sophie erreichte einen Notendurchschnitt von 92 % und hat die "high honor roll" für ihre Leistungen bekommen.
Silvester hat sie mit ihrer Freundin gefeiert und sie haben sich den "Ball-Drop" am Timessquare im Fernsehen angesehen.
Diie Schule begann wieder am 02.01.2013 und Sophie macht Winter Track (Leichtathletik). Das Training findet trotz Temparaturen um 0 Grad im Freien statt.
Sophie wurde von allen sofort freundlich aufgenommen und sie denkt bereits mit Bedauern daran, dass sie in 6 Monaten ihre Gastfamilie wieder verlassen wird.

Mehr über Sophies Auslandsjahr erfahren Sie unter: www.sophies-american-dream.blogspot.com

PPP 2011/2012

Im PPP Programmjahr 2011/2012 nominierte Karl-Georg Wellmann Sophie Zimmermann. Für Sophie ging es nach West Chester in Pennsylvania.

Ihre Gastfamilie kommt ursprünglich aus Kanada, wohnt aber schon seit vielen Jahren in Amerika. Der Gastvater ist 44 Jahre alt und die Gastmutter ist41 Jahre. Die Gastmutter ist Housewife und der Gastvater ist Global Manager. Weiterhin besteht Ihre Gastfamilie aus zwei Brüdern (10 und 14 Jahre) und einem Hund.

Am 24.8.2011 flog Sophie von Berlin nach Frankfurt, von Frankfurt dann nach Washington und von Washington nach Philadelphia, wo sie von ihrer Gastfamilieam Flughafen abgeholt wurde..

Sophie besucht in West Chester die Rustin Bayard High School besuchen, eine der 500 besten in ganz Amerika. Sie wurde dort in das Field Hockey Team aufgenommen, wo sie viele Freundinnen gefunden hat. Mit ihrer Hilfe hat das Rustin Field Hockey Team das entscheidene Tor im District Play-Off Spiel erzielt. Über Sophies Erfolg wurde sogar in der Lokalpresse berichtet.

Sophie ist nun schon 6 Monate in Amerika und hat zum zweiten Mal Zeugnisse sowie ihre zweite „honor roll“ bekommen, eine Auszeichnung für Schüler deren Leistungen in allen Fächern mindestens 90% der geforderten Leistung entsprechen.
Sie spielt immer noch Hockey und trainiert sei November Grundschulmädchen.
Sophie hat mit ihrer Gastfamilie New York und Kanada besucht. Dort war es am 2. Tag -24 Grad kalt.

Nun ist es soweit und Sophie wird am 21. Juli 2012 nach Berlin zurückkehren. 10 ereignisreiche Monate sind vorbei und wurden mit einem Abschlußball am Ende des Schuljahres gekrönt, wo alle Mädchen lange Kleider und die Jungs Smoking tragen.
Vor der Abreise wird Sophie mit ihrer Gastfamilie an den Strand fahren und Philadelphia besuchen sowie einige Tage bei ihrer Gastoma verbringen.

Bei dem erfolgten Schnitzelfest (ein Kochwettkampf vom German Club) war sie zu für die Zubereitung des Sauerkraut zuständig und sie hat den ersten Platz gewonnen. Wir gratulieren.

Mehr über Sophies Austauschjahr in den USA erfahren Sie auf ihrer Website: http://sophie-goes-to-usa.jimdo.com/

PPP 2010/2011

Lena Thieme

Für das PPP im Schuljahr 2010/2011 nominierte Karl-Georg Wellmann die Schülerin Lena Thieme aus Steglitz-Zehlendorf (siehe Photo).

Lenas Aufenthalt begann am 26. August 2010 bei ihren Gasteltern im US-Bundesstaat Washington. Für ein Jahr besuchte sie die High School in Winlock. Sportlich entschied sie sich für das Volleyballteam der Schule, wodurch es ihr leicht fiel zu ihren neuen Mitschülern Kontakte zu knüpfen.

Lena hatte 2 jüngere Gastgeschwister, einen 7jährigen Bruder und eine 9jährige Schwester.

Lena hat in den USA 10 erlebnisreiche Monate verlebt und Homecoming, den Tanz zur Feier des letzten "home" Footballspiels mit typisch amerikanischem Ball, gruseliges Halloween und Thanksgiving in ihrer Gastfamilie erlebt. Weihnachen verbrachten sie alle in Indianapolis, der Heimat ihrer Gastmutter. Der berühmte Superbowl wurde mit Popcorn und Cola am Fernseher verfolgt.
Ihre Gastfamilie veranstaltete eine Abschiedparty für Lena und nach einigen Abschiedstränen verließ sie am nächsten Tag ihre Gastfamile, um wieder nach Deutschland zu fliegen.

 

Büro im Deutschen Bundestag
Paul-Löbe-Haus, Raum 6.824
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Tel:  +49 (0) 30 227 70 300
Fax:  +49 (0) 30 227 76 304
E-Mail: karl-georg.wellmann@bundestag.de
Wahlkreisbüro Steglitz-Zehlendorf
Karl-Georg Wellmann, MdB
Teltower Damm 35
14169 Berlin
Tel:  +49 (0) 30 832 039 60
Fax:  +49 (0) 30 832 039 61
E-Mail: karl-georg.wellmann.ma71@bundestag.de
Realisation: 2mail2 GmbH